Easee Home Ladestation heute angekommen

Nachdem bereits der Skoda iV Charger Connect geliefert wurde und dieser bereits an die Wand in der Garage meiner Eltern angebaut wurde, ist heute meine Ladestation geliefert worden, die Easee Home Ladestation.

Was gleich nach dem Auspacken auffällt, die Ladestation ist wirklich verdammt klein, auf den Fotos habe ich zum Vergleich mal eine Streichholzschachtel gelegt.

Die Ladebox selbst ist erstaunlich schwer für diese Größe und macht einen sehr guten Verarbeitungseindruck. 
Interessant ist, dass die Halterung mit dem Stromanschluss komplett angeschraubt wird und zum Schluss die eigentliche Wallbox eingeklickt wird, dabei greifen die Metallstifte in ein Gegenstück in der Wandhalterung und darüber wird dann der Strom in die Wallbox übertragen.

Die Erstkonfiguration ist schnell erledigt, man verbindet sich mit dem WLAN der Wallbox, ruft eine bestimmte Webseite mit einer angegebenen Adresse auf und gibt als Passwort die PIN ein, die auf dem Aufkleber innerhalb der Wallbox aufgeklebt ist.

Danach kann man die Grundeinstellungen, wie Anschlussleistung des Hausanschluss, Sicherung der Wallbox und maximale Ladeleistung angeben und die Wallbox ins heimische WLAN holen.

Es gibt auch eine APP für die Wallbox, dafür ist eine Registrierung und die Hinterlegung einer Smartphone Nummer zwecks Übermittlung einer SMS mit dem Freischaltcode notwendig.

Ein kurzer Test an einer Schuko Steckdose verlief positiv, der Corsa-e konnte geladen werden.
Dabei wird auch die aktuelle Ladeleistung in kW und die übertragenen kWh angezeigt.

Die Einbindung in die Tibber App ist problemlos möglich, danach steht dem smarten Laden nichts mehr im Wege.






Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Update Navi - Opel Corsa-e

FHEM und PV Wechselrichter von Fronius

Update Infotainment - Opel Corsa-e