eine mobile Ladebox wäre toll

Nachdem ich einige Wochen mit dem Notladekabel von Renault den Zoe bei Bedarf zu Hause geladen habe (Schnarchladung mit 10 A, dauert ca. 13 Stunden), bin ich nach ausgiebiger Meinungsbildung im Internet zu dem Schluß gelangt, daß eine mobile Ladebox für mich das Optimum zum Laden des Zoe's darstellt.

Optimal deshalb, weil ich damit bei Bedarf zu Hause wesentlich schneller als bisher Laden kann und man die Box auf längeren Touren mitnehmen kann, um zur Not auch auf andere Lademöglichkeiten zurückgreifen zu können, wie z.B. Drehstromanschlüsse 32A, 16A oder ähnliches.
Problem, solche Boxen sind nicht gerade günstig.

Passend zum Thema, habe ich im Forum auf goingelectric.de gelesen, daß ein Workshop organisiert durch Roland (www.zukunftfaehrtelektrisch.de) zum Bau einer mobilen Ladebox nach eigenen Vorstellungen in der Nähe von Bremen stattfinden soll und noch Interessenten für diesen Workshop gesucht wurden.
Also schnell mein Interesse mitgeteilt, der Termin lag auch passend in meinem Urlaub, so daß auch die Hin- und Rückfahrt stressfrei erfolgen konnte.

Da auch schon einige andere Mitglieder des Forums Ladeboxen selbst gebaut haben, konnte ich nachlesen, wie so eine Box aufgebaut wird.

Nachdem die Teilnehmer, der Termin und der genaue Ort für den Workshop feststanden, ging es an die Organisation der notwendigen Teile, eine entsprechende Teileliste wurde den Teilnehmern zugesandt. Roland hat mir dann schon vorab die notwendige Steuerplatine und das Display zugeschickt.

Teilweise war es recht schwierig passendes Kabelmaterial (6 mm²) hier vor Ort zu besorgen. Fast alles wurde also bei den gängigen Online-Shops bestellt.
Auch über eine größere Auktionsplattform mußte ich einiges bestellen, wie z.B. ein passendes Gehäuse und einen FI Fehlerstromschutzschalter Typ B.

Dank tatkräftiger Unterstützung meines handwerklich begabten Vaters, konnte ich schon einiges im Vorfeld des Workshops vorbereiten und die Ladebox ein gutes Stück voranbringen.
Den Rest wollte ich dann vor Ort beim Workshop unter Anleitung fertigstellen.

Das Ergebnis der Vorarbeit ist hier zu sehen.


Am 25.10.2014 fand dann der Workshop in der Nähe von Bremen bei Bernd, der seine Garage zur Verfügung stellte, statt.
Dank Bernd's Frau mußte auch kein Teilnehmer des Workshops verhungern oder verdursten, dafür nochmals vielen Dank.
Ebenso konnte uns Bernd bei einigen fehlenden Teilen wie Kabeln, Adernhülsen aber auch Werkzeug aushelfen, dafür ebenfalls vielen Dank und natürlich an Roland, ohne ihn hätte es den Workshop nicht gegeben. 
Auch alle Teilnehmer haben sich gegenseitig unterstützt und der Spaß kam auf jeden Fall nicht zu kurz.

Am Ende des Workshops konnte jeder eine funktionierende Ladebox mit nach Hause nehmen und hatte ein Erfolgserlebnis.

Weitere Impressionen zum Workshop sind im Blog Zukunft fährt elektrisch von Roland zu finden.

Zur etwas abenteuerlichen Fahrt zum Workshop schreibe ich an anderer Stelle noch.

Gruß
René

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Wechsel von IP-Symcon zu ioBroker

FHEM und PV Wechselrichter von Fronius

Freischaltung Android Auto / Mirroring für Renault Zoe