neue Reifen für meine Triumph Bonneville T120 und "mein erster Burnout"


Leider habe ich vor Saisonbeginn vergessen nachzuschauen, ob die Reifen für die Bonneville noch ausreichend Profil haben.
Nach nun ungefähr 9300 km ist das Profil vorn noch ca. 1,8 mm tief, also eigenlich noch ausreichend, hinten wäre es ebenfalls noch okay.
Da ich aber die Reifen nicht mitten in der Saison wechseln möchte, habe ich mich auf die Suche nach neuen Reifen begeben und bin in einem Onlineshop fündig geworden.
Bestellt habe ich mir die Pirelli Scorpion Trail II Reifen und die passenden Schläuche von Michelin dazu, da man auf der Bonneville die Speichenräder nicht schlauchlos fahren kann.
Vorher waren Pirelli Phantom Sportscomp serienmäßig montiert.
Mal schauen wie sich die Scorpion Trail II Reifen auf der Bonneville schlagen. Beim querlesen durch diverse Foren und Testberichte haben die Pirelli Scorpion Trail II Reifen sich als empfehlenswert herausgestellt.
Mittlerweile ist die Lieferung eingetroffen, Herstellungsdatum der Reifen ist ca. 40. KW 2018, also vollkommen in Ordnung. Nächste Woche werden die Reifen dann montiert.

Und ich konnte nicht widerstehen, ich wollte unbedingt mal einen Burnout ausprobieren.
Dies bietet sich förmlich an, bevor man die Reifen wechselt. Früher in der Jugendzeit habe ich so etwas natürlich mit dem Moped ausprobiert. Mit einem größeren Motorrad habe ich es eigentlich noch nie ausprobiert, deshalb hier mein erster Versuch:


Obwohl, ich muss zugeben, es war mein zweiter Versuch. Beim ersten Test hatte ich die Traktionskontrolle der Bonneville noch eingeschaltet, deshalb klappte es nicht.
Daraufhin habe ich mir das Handbuch vorgenommen und nachgeschaut, wie man die Traktionskontrolle abschalten kann.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Wechsel von IP-Symcon zu ioBroker

FHEM und PV Wechselrichter von Fronius

Freischaltung Android Auto / Mirroring für Renault Zoe